Haupt Spielen Worauf Sie bei einer Gaming-Maus achten sollten

Worauf Sie bei einer Gaming-Maus achten sollten

Auf der Suche nach einer neuen Gaming-Maus? Hier sind alle Dinge, die Sie beachten müssen, wenn Sie das perfekte Gerät für Ihre Bedürfnisse finden möchten.



VonSamuel Steward 10. Januar 2022 Worauf Sie bei einer Gaming-Maus achten sollten

Wie bei jeder Komponente oder Peripherie kann die Auswahl der richtigen Maus mühsam sein.

Schließlich stehen so viele verschiedene Mäuse zur Auswahl, und keine einzige Maus ist in jeder Hinsicht die absolut beste – was sollten Sie also beachten und wie wählen Sie die beste für Ihre Bedürfnisse aus?



Heute werden wir genau diese Frage beantworten und alle Dinge durchgehen, die Sie berücksichtigen sollten, wenn Sie nach einer neuen Gaming-Maus suchen!

InhaltsverzeichnisZeigen

Der Sensor – Optisch vs. Laser

Worauf Sie bei einer Gaming-Maus achten sollten

Eines der ersten Dinge, die Sie an einer Maus bemerken werden, ist die Art des Sensors, den sie verwendet. Heute werden Sie über zwei Arten von Sensoren lesen: optisch und Laser. Also, was sind ihre jeweiligen Vor- und Nachteile?

Optische Sensoren sind weit verbreiteter und in den meisten Fällen die bessere Wahl. Früher waren Lasersensoren zwar überlegen, weil sie empfindlicher waren, aber das ist Jahre her. Allmählich tat die Technologie, was die Technologie tut – sie entwickelte sich weiter, und schon bald holten optische Sensoren auf.

Es gibt jedoch immer noch einen Vorteil, den Lasermäuse gegenüber optischen Mäusen haben, und zwar, dass sie auf jeder Oberfläche verwendet werden können, sogar auf transparenten wie Glas. Auf der anderen Seite kann es bei langsamen Mausbewegungen zu merklichem Zittern kommen, da Lasermäuse eine Oberfläche tiefer analysieren als optische Mäuse. In gewisser Weise sind sie tatsächlich genauer als sie sein müssen.



Letztendlich gibt es im Jahr 2020 keine signifikante Lücke zwischen optischen und Lasermäusen, weder in Bezug auf die Genauigkeit noch auf den Preis. Sicher, Lasermäuse sind technisch immer noch genauer, aber es ist nicht die Art von Unterschied, die Sie beim Spielen bemerken werden. Trotzdem sind Lasermäuse tendenziell teurer, wenn auch nur geringfügig.

Empfindlichkeit – DPI

Was macht eine gute Gaming-Maus aus?

Ein besonderer Eintrag auf dem Datenblatt, den viele Hersteller gerne zur Schau stellen, ist die DPI oder Punkte pro Zoll, und sie beschreibt die Empfindlichkeit der Maus. Also, wie viel ist genug? Ein Punkt entspricht einem Pixel auf dem Display, also macht es wirklich Sinn, eine 16000-DPI-Maus sogar auf einem 4K-Bildschirm zu haben?

Nun, wenn es um die normale Desktop-Nutzung geht, nein, das gibt es nicht. Beim Spielen kann sich die zusätzliche DPI jedoch als nützlich erweisen.

Der Hauptvorteil einer High-DPI-Maus ist nämlich die Möglichkeit, die Empfindlichkeit im Handumdrehen anzupassen. Dies kann sehr nützlich sein, insbesondere bei Shooter-Spielen, bei denen es auf Präzision ankommt. Sie könnten standardmäßig eine hohe DPI-Einstellung verwenden, aber zu einer niedrigen Empfindlichkeitseinstellung wechseln, wenn Sie genauer sein müssen, z. B. bei der Verwendung eines Scharfschützengewehrs.

Denken Sie jedoch nicht, dass eine hohe DPI unbedingt auf Qualität hinweist. Sie werden wahrscheinlich viele billige Mäuse sehen, die mit einem ungewöhnlich hohen DPI-Wert vermarktet werden, und wenn es zu gut erscheint, um wahr zu sein, ist es das wahrscheinlich auch. Eine hohe DPI bedeutet nur, dass der Sensor empfindlich ist, nicht, dass er genau oder zuverlässig ist.

Was die minimale DPI betrifft, die Sie in einer Maus anstreben sollten, sollten wir der Meinung sein, dass sie ungefähr der horizontalen Auflösung Ihres Displays entsprechen sollte. So wären es beispielsweise etwa 2000 für ein Full-HD-Display, 2500 für ein QHD-Display und 4000 für ein 4K-Display. Wie Sie wahrscheinlich wissen, sind Gaming-Mäuse mit dieser Art von DPI keine Seltenheit, sodass Sie sich keine Sorgen machen müssen, dass Sie in dieser Abteilung zu kurz kommen.

Letztendlich geht es bei den DPI-Einstellungen eher um persönliche Vorlieben als um die Auswahl der richtigen Hardware, da die meisten Gaming-Mäuse mehr als ausreichend DPI für moderne Displays haben. Solange Sie sich jedoch an zuverlässige Modelle von zuverlässigen Herstellern halten, müssen Sie sich keine Sorgen machen.

Verbindung – Kabelgebunden vs. drahtlos

Worauf Sie beim Kauf einer Gaming-Maus achten sollten

Weiter kommen wir zu einer weiteren wichtigen Frage: Kabelgebunden oder drahtlos?

Natürlich gibt es bei beiden Vor- und Nachteile.

Kabelgebundene Mäuse sind definitiv beliebter, vor allem bei Gamern. Sie sind etwas billiger, bieten eine stabilere Verbindung und Sie müssen sich nie um das Aufladen kümmern. Der Hauptnachteil kabelgebundener Mäuse ist – Sie haben es erraten – das Kabelmanagement.

Auf der anderen Seite bieten drahtlose Mäuse einige zusätzliche Vorteile für sich. Der erste und offensichtlichste Vorteil einer kabellosen Maus ist das Fehlen lästiger Kabel. Das bedeutet eine sauberere Schreibtischoberfläche, aber auch eine Maus, die Sie frei bewegen und sogar außerhalb Ihres Computertisches verwenden können.

Dies hat jedoch seinen Preis – im wahrsten Sinne des Wortes. Zum einen sind drahtlose Mäuse tendenziell teurer, obwohl der Preisunterschied jetzt nicht mehr so ​​​​groß ist wie früher. Außerdem ist eine drahtlose Verbindung, wie oben erwähnt, nicht ganz so stabil und verzögerungsfrei wie eine kabelgebundene, und es gibt auch die Batterien, die aufgeladen oder ausgetauscht werden müssen.

kabelgebundene vs. kabellose Gaming-Maus

Das heißt, was ist besser für Spiele?

Wir neigen dazu, an dieser Front mit Kabel zu arbeiten. Kabelgebundene Mäuse sind günstiger (wenn auch nur geringfügig), bieten ein besseres Preis-Leistungs-Verhältnis und es gibt immer die Tatsache, dass ein Kabel zuverlässiger ist als ein drahtloser Dongle.

Wir würden nicht empfehlen, mehr für eine kabellose Maus auszugeben, es sei denn, Sie möchten tatsächlich die Vorteile der Portabilität nutzen, die sie bietet, dh wenn Sie beabsichtigen, sie außerhalb Ihres Schreibtisches zu verwenden oder die Maus auf mehreren Geräten zu verwenden.

Natürlich können Sie immer noch eine kabellose Maus kaufen, nur um kabellos zu sein, aber denken Sie daran, dass sie relativ billig ist Maus-Bungee könnte Ihnen auch das Leben erheblich erleichtern, wenn Sie es satt haben, dass sich Ihr Mauskabel ständig an der Schreibtischkante verfängt.

Programmierbare Tasten (MOBA/MMO-Mäuse)

Was eine Gaming-Maus gut macht

Die meisten Mäuse haben ein einfaches Layout: Links- und Rechtsklick, anklickbares Rad, DPI-Taste und zwei zusätzliche Tasten an der Seite. Einige Mäuse gehen jedoch noch weiter.

Das ausgezeichnete Razer Naga Trinity , auf dem Bild oben zu sehen, wird normalerweise als MOBA- oder MMO-Maus bezeichnet. Diese Mäuse sind an den zusätzlichen programmierbaren Tasten zu erkennen, und sie sind normalerweise auch etwas sperriger und schwerer als normale Gaming-Mäuse.

Die wichtige Frage ist: Brauchen Sie eine?

Beste Gaming-Maus

Nun, wie der Name schon sagt, eignen sich diese Mäuse am besten für Gamer, die hauptsächlich MOBA- und MMO-Spiele spielen. Alle zusätzlichen Tasten können verschiedene Funktionen oder Funktionsreihen (Makros) auf der Daumenspitze verfügbar machen, sodass Sie komplexe Befehle schnell und einfach ausführen können.

Darüber hinaus können sie auch für die Arbeit sehr nützlich sein, da zahlreiche Tastaturkürzel und Hotkeys an eine der extra programmierbaren Tasten gebunden werden können. Natürlich können diese Mäuse nicht nur MOBAs und MMOs optimieren!

Der offensichtliche Nachteil dieser Mäuse ist natürlich die zusätzliche Masse und möglicherweise der Preis. Große, schwere Mäuse eignen sich weder für schnelle Spiele noch für Menschen mit kleinen Händen, aber dazu weiter unten mehr.

Die Quintessenz für MOBA/MMO-Mäuse ist – wenn Sie alle zusätzlichen programmierbaren Tasten nutzen können, dann sind sie definitiv eine Überlegung wert.

Größe und Gewicht

Gaming-Maus

Und schließlich kommen wir zu einem weiteren wichtigen, aber nicht so leicht einzuschätzenden Aspekt einer Maus – ihrer Größe und ihrem Gewicht. Wie zu erwarten, ist dies meist eine subjektive Angelegenheit.

Im Allgemeinen sind kleinere und leichtere Mäuse gut für schnelle Spiele. In der Zwischenzeit können größere Mäuse insgesamt ergonomischer sein, aber für längere Zeit weniger bequem zu verwenden, insbesondere wenn sie auf der schweren Seite sind und viele Mausbewegungen stattfinden.

Aber wie oben erwähnt, ist dies alles sehr subjektiv. Menschen mit großen Händen können kleine Mäuse sehr unangenehm finden, während Menschen mit kleinen Händen wahrscheinlich genauso über sperrige MMO/MOBA-Mäuse denken würden. Das Gewicht kann auch eine sehr subjektive Sache sein, weshalb viele Mäuse mit abnehmbaren Gewichten geliefert werden, mit denen der Benutzer das Gewicht der Maus anpassen kann.

Viel mehr gibt es zu diesem Thema ohnehin nicht zu sagen, also sollte man sich bei der Größe und dem Gewicht einer Maus einfach an das halten, was sich aus eigener Erfahrung bewährt hat.

Fazit

Gaming-Mäuse

Und das wären alle wichtigen Informationen, die Sie beim Kauf einer Gaming-Maus beachten müssen! Wenn Sie der Meinung sind, dass wir Fehler gemacht oder etwas Wichtiges übersprungen haben, können Sie uns dies gerne mitteilen, und wir werden den Leitfaden aktualisieren.

Auch wenn Sie gerade eine neue Maus kaufen, empfehlen wir Ihnen, vorbeizuschauen unsere Auswahl der allerbesten Gaming-Mäuse des Jahres 2022 – vielleicht finden Sie etwas, das Ihnen gefällt!

Diese könnten Ihnen auch gefallen