Haupt Spielen Kinsal Gaming-Stuhl Bewertung

Kinsal Gaming-Stuhl Bewertung

Erwägen Sie den Kauf des Kinsal-Gaming-Stuhls? Tun Sie sich selbst einen Gefallen und tun Sie es nicht! Lesen Sie diese Bewertung, bevor Sie dies tun, und sehen Sie, was Sie stattdessen bekommen sollten.



VonThomas Bardewell 21. August 2020 Kinsal Gaming-Stuhl Bewertung

Endeffekt

Der Gaming-Stuhl Kinsal ist ein beliebter Stuhl auf Amazon, aber die Qualität und die Garantieoptionen sind einfach nicht zufriedenstellend.

2.8 Siehe Preis

Ah, die Freuden, einen neuen Gaming-Stuhl zu kaufen. Im besten Fall trist, im schlimmsten Fall ein haarsträubender Abstieg in unkontrollierte Frustration.



Tauchen Sie ein in die Kundenrezensionen auf Amazon, und die Dinge wenden sich schnell nach Süden, wenn wir versuchen, die gefälschten, bezahlten Rezensionen von den wahren zu trennen.

Ärgern Sie sich nicht, denn heute werfen wir einen langen, harten Blick auf die sehr preisgünstigen Kinsal Gaming-Stuhl .

Ist es möglich, einen anständigen Gaming-Stuhl für weniger als 150,00 $ zu versenden? Finden wir es heraus, während wir uns auseinanderziehen und untersuchen, was der Kinsal unter der Haube trägt.

Stil Großer Rennsitz mit hoher Rückenlehne, Schalensitz
Sitzmaße 18’’ x 10’’
Abmessungen der Rückenlehne 22,4' x 34,6'
Maximale Kapazität 280 Pfund
Farben Schwarz, Blau, Rot, Weiß, Blau/Weiß
Materialien bauen Stahl, PU-Leder, Formschaum mit hoher Dichte, Kunststoff
Preisklasse Budget

InhaltsverzeichnisZeigen

Design

Kinsal

Der Kinsal Gaming Chair übernimmt das mittlerweile allgegenwärtige Rennprofil, das durch die populär gemacht wurde DXRacer Reihe von Gaming-Stühlen, die darauf abzielt, das Gewicht des Benutzers mit einem ergonomischen Design auf die Rückenlehne und den Sitz zu verteilen.



Der Stuhl wird von einem Stahlrahmen getragen, der, obwohl er das Design teurerer Modelle nachahmt, nicht mit dem Handwerk mit schäbigen Schweißnähten übereinstimmt.

Wir haben festgestellt, dass sich der Rahmen nach längerem Gebrauch – über 6 Monate – unabhängig vom Gewicht des Benutzers verbiegt und verzieht. Stangen drücken auch gegen den Stoff, was unserer Meinung nach zu Perforationen führen kann.

Die Polsterung aus PU-Leder, die durch eine formgebende Form mit hoher Dichte verstärkt wird, sieht gut aus, besteht aber unseren Komforttest nicht, wie unten erläutert.

Ästhetisch ist der Kinsal zunächst angenehm für das Auge, was seiner wahren Natur widerspricht, und die vielfältigen Farboptionen sollten für jeden Geschmack etwas bieten. Wir haben jedoch festgestellt, dass das Design bei näherer Betrachtung kitschig und billig aussieht.

Wir würden so weit gehen zu sagen, dass es sich um eine kaum verhüllte Nachahmung besserer, teurerer Marktführer handelt. Von der Qualität des PU-Leders bis hin zu losen Nähten – die bemerkenswerte Schönheitsfehler und Mängel aufweisen, die unserer Meinung nach nach wiederholtem Gebrauch durch schwerere Benutzer zum Reißen neigen – ist dieser Stuhl einfach Ihr Geld nicht wert.

Kleine Designverzierungen wie die Gummi-PU-Räder und das Rautenmuster auf der Polsterung trugen wenig dazu bei, das Gesamtgefühl zu verbessern.

Andererseits bedeutet der Kinsal nichts anderes als ein billiges und fröhliches Budgetmodell, also ist daran nichts Unangemessenes. Stellen Sie sicher, dass Sie Ihre Erwartungen entsprechend anpassen, wenn Sie sich für das Kinsal entscheiden.

Kompfort

Kinsal Gaming-Stuhl Bewertung

Trotz aller Marketingdoppelzüngigkeit des Herstellers ist der Kinsal für die Mehrheit der Benutzer ein unbequemer Stuhl. In einem bizarren Paradoxon ist er nur für Benutzer bequem, die zwischen 180 und 220 Pfund wiegen, was der eigentlichen Beschreibung des Stuhls widerspricht, der für schwerere Benutzer entwickelt wurde.

Wir fanden, dass die Polsterung bei Sitzungen, die länger als eine Stunde dauerten, besonders anfällig für ein Zusammenbrechen war, insbesondere auf dem Sitz- und Lendenwirbelstützkissen, obwohl ersteres fast 4 tief ist.

Benutzer unter 150 lb mit weniger Polsterung an ihrem Hinterteil stießen schnell auf die unbequeme Kontur des Rahmens, der mit dem Becken und anderen Knochen in Kontakt kam.

Benutzer am oberen Ende der Gewichtsskala beginnen, die harten Abstellgleise auf dem Sitz zu spüren, die sich in ihre Oberschenkel graben und den Rahmen nach kurzer Zeit in ihren Rücken stoßen.

Die gleichmäßig ebene Sitzfläche kippt ganz leicht nach vorne. Das Ergebnis ist ein irritierendes Gefühl. Es kann schwierig sein, in den Stuhl einzusteigen, im Gegensatz zu dem, was wir von einem Stuhl mit Rennprofil erwarten.

In ähnlicher Weise beansprucht der Kinsal ein fokussiertes Design für größere Benutzer. Die Vorderkante des Sitzes ist jedoch nicht ausreichend gepolstert, was zu Beschwerden in den Kniekehlen führt. Für kleinere Personen ist der Stuhl aufgrund der Größe und Tiefe von Sitzfläche und Rückenlehne grundsätzlich unbrauchbar.

Der Kinsal Gaming Chair hat jedoch einige willkommene Eigenschaften, insbesondere die bequeme Kopfstütze.

Die ausziehbare Fußstütze ist eine nette Geste, und die Bedienelemente sind einfach zu bedienen. Wir fühlten uns ein wenig unwohl, unsere Beine zu lange auf der Fußstütze zu ruhen, da sie sich beunruhigend wackelig anfühlte und nicht besonders bequem war.

Die in die Fußstütze versenkten Herstellungskosten hätten besser genutzt werden können, um wichtigere Funktionen an anderer Stelle zu verbessern.

Das einstellbare Lendenstützkissen neigt zum gleichen Zusammenfallen wie oben beschrieben, ist aber funktionsfähig. Die Single-Mode-Massagefunktion ist ein weiteres unnötiges Feature, das schlecht ausgeführt wird.

Das für die Stromversorgung des Massagemotors benötigte USB-Kabel ist ein weiterer USB-Anschluss, der für wichtigere Peripheriegeräte nicht frei ist. Seine Länge hielt uns in Atem, als wir uns im Stuhl drehten und bewegten, aus Angst, unseren PC-Tower versehentlich herunterzuziehen.

Der Massagemodus ließ uns gleichgültig und erzeugte mehr Lärm als entspannende Vibrationen, die in Verbindung mit Knarren und belastenden Geräuschen beim Schalten oder Schwenken für ziemliches Klappern sorgten.

Insgesamt ist der Stuhl für kurze Zeit bequem, aber alles, was länger als eine Stunde auf dem Kinsal dauert, zeigt das wahre Gesicht des Stuhls, da er unangenehm zu benutzen ist.

Funktionalität

Kinsal-Stuhl

Obwohl der Kinsal vor Funktionen nur so strotzt, ist er wieder einmal enttäuschend. In den besten Zeiten sind die einstellbaren Bedienelemente klobig und steif. Oft braucht es einige Anläufe, um die Mechanismen zum Laufen zu bringen.

Die Schrauben, die den Stuhl zusammenhalten, lockern sich auch ziemlich großzügig bei längerem Gebrauch. Zuverlässigkeit und Kinsal korrelieren nicht unbedingt gut.

Die Rückenlehne bietet Abwechslung in den Neigungswinkeln, aber es ist eine lästige Pflicht, den richtigen zu finden. Die vollständig zurückgelehnte Option erscheint überflüssig, da es unwahrscheinlich ist, dass Sie auf dem Stuhl aufgrund des mangelnden Komforts für längere Zeit einschlafen.

Die Armlehnen sind fest und können überhaupt nicht verstellt werden, während die Sitzhöhe Glückssache war, ob sie sich beim Betätigen des Hebels bewegen würde.

Ob der Sitz in der richtigen Höhe bleiben würde, hängt alles von der Länge der Sitzung ab. Oft überkam uns ein seltsames sinkendes Gefühl, nur um zu merken, dass sich der Stuhl mit der Zeit langsam nach unten verschob.

Das 360-Grad-Drehen funktioniert gut, obwohl es laut ist. Die Neigungsfunktion ist so schwach, dass zu viel damit zu spielen zu Verletzungen führen kann. Die Räder funktionieren, können aber nach monatelanger Nutzung abbrechen.

Montage

Kinsal Gaming-Stühle

Die Montage ist einfach: Der Stuhl wird mit bereits verbundener Sitzfläche und Rückenlehne geliefert, was eine erhebliche Zeitersparnis bedeutet.

Alle Komponenten waren vorhanden, obwohl wir Geschichten von anderen gehört haben, die mit fehlenden Teilen, Teilen des falschen Produkts und anstrengender Hin- und Her-Kommunikation mit dem Kundendienst nicht so viel Glück hatten, um die richtigen Teile zu erhalten.

Die Anweisungen sind nicht die klarsten, da sie schlecht aus der Hauptsprache übersetzt wurden, aber sie reichen aus, um die Arbeit zu erledigen.

Mehrere Schraubenlöcher waren entweder falsch ausgerichtet oder zu klein, was zu ein wenig roher Gewalt führte, um den Stuhl zusammenzubringen. Wie beim Rest des Stuhls hat sich der Hersteller anscheinend entschieden, vor dem Versand auf jegliche Qualitätssicherungsprüfung zu verzichten.

Unterstützung

Der Kinsal Gaming Chair wird mit einer 30-tägigen Rückerstattungs-/Umtauschrichtlinie ohne Fragen und einer einjährigen kostenlosen Ersatzgarantie für nicht künstliche beschädigte oder defekte Teile geliefert. Wir gehen davon aus, dass sich nicht-künstlich auf alles außer den PU-Komponenten bezieht.

Was die Kontaktaufnahme mit Kinsal betrifft, außer a Twitter-Konto das seit 2017 kein Update mehr gesehen hat, gibt es außer über den Point of Sale – in den meisten Fällen Amazon – keine direkte Verbindung zum Hersteller.

Wir haben Horrorgeschichten von nicht reagierenden Kundendienstmitarbeitern, Versandverzögerungen und Ablehnungen von Rückerstattungen gehört.

Urteil

Der Kinsal Gaming Chair strebt nach Erschwinglichkeit und behält gleichzeitig ein gewisses Maß an Qualität als wichtigstes Merkmal bei. Das Problem bei diesem Ansatz ist, dass dies unweigerlich zu Abstrichen und einer lockeren Definition von Qualität führt.

Der Kinsal-Stuhl wird Sie beim besten Willen nicht umhauen und war insgesamt eine Enttäuschung.

Wenn Sie ein knappes Budget haben, sind die Chancen, einen besseren Stuhl in einer ähnlichen Preisklasse zu finden, gering bis null.

Auf einmal empfehlen wir das Kinsal als Lückenbüßer, aber klüger ist es, abzuwarten und für eine teurere, robustere Alternative zu sparen, die den Test der Zeit überdauert.

Diese könnten Ihnen auch gefallen